Hausgemachte Pasta

pasta

Hausgemacht von Agnolotti bis Ziti – Italiens Pastavielfalt bei Mami Camilla erleben

Bigoli, Bucatini, Casoncelli – die List der traditionellen italienischen Pastavarianten ist schier unendlich. Und das aus gutem Grund, gilt doch in Italiens Qualitätsgastronomie seit Jahrhunderten das heilige und strikt beachtete Grundgesetz, Sauce, Füllung und Gestalt der Pasta stets in perfekter Harmonie aufeinander abzustimmen. Da aber die verschiedenen Pastaformen – ob nun mit der bloßen Hand, einem Stäbchen oder dem Nudelbrett bearbeitet – ganz unterschiedliche Konsistenzen des jeweiligen Teigs erfordern, wird die Vielfalt der Zubereitungsarten noch unübersichtlicher. Denn die vier kanonischen Grundzutaten der authentischen italienischen Pasta lassen sich nämlich nicht nur nach den beiden puristischen Traditionen – entweder nach der klassischen süditalienischen Variante (Hartweizengrieß und Wasser) oder aber als Sfoglia Emiliana (Weizenmehl und Eier) – bereiten, sondern auch in ungezählten Mischformen. Doch zum Glück kennt die höhere Mathematik der Pasta-Kombinatorik eine Konstante, denn bei Mami Camilla teilen unsere köstlichen Nudelspezialitäten alle einen gemeinsamen Nenner: sie sind samt und sonders haus- und handgemacht.

Keine Kommentare

Sie können der erste sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Verfasse einen Kommentar